Was ist ein ACE-String?

Bei der Einführung der IDN (internationalisierte Domainnamen; Domainnamen mit Umlauten) wurde ein Algorithmus festgelegt, wie ein Unicode-String in einen zulässigen ASCII-DOMAIN umgewandelt werden soll. Dieser ACE-String (ACE = ASCII Compatible Encoding) wird dann im DNS eingetragen. Bei einem IDN ist der ACE-String im DNS nicht mit der DOMAIN identisch.

bücher.ch ist die DOMAIN,
xn--bcher-kva.ch ist der ACE-String welcher ins DNS eingetragen wird.

-> Ihre IDN DOMAIN können Sie hier in einen ACE-String konvertieren.

Weitere Informationen zu ACE-String finden Sie auf Wikipedia.

 


 

Was bedeutet: Name Preparation oder Punycode?

Damit ein Unicode-String in einen ACE-String konvertiert werden kann, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Dies wird durch die Prozedur „Nameprep“ sichergestellt. Sie überprüft, ob unzulässige Zeichen in dem String vorkommen. Umlaute, die aus zwei Zeichen zusammengesetzt sind, müssen durch eines ersetzt werden, z.B. a + ¨ = ä. Das scharfe ß wird in ss umgewandelt. Man nennt diesen Vorgang „Normalisation“. Weiter werden lateinische Grossbuchstaben immer in Kleinbuchstaben umgewandelt, was als „Case Mapping“ oder „Case Folding“ bezeichnet wird.

Wenn nach erfolgter „Name Preparation“ ASCII-fremde Zeichen im String enthalten sind, kennzeichnet das System diese Zeichenkette mit dem Präfix xn--. Punycode entnimmt dem ursprünglichen DOMAIN die ASCII-fremden Zeichen, merkt sich die Position dieser Zeichen und hängt sie, abgetrennt durch einen weiteren Bindestrich, in codierter Form hinten an.