POP3 / IMAP

Was ist der Unterschied zwischen POP3 und IMAP?

Die E-Mail Protokolle POP3 und IMAP handhaben das Abrufen von E-Mails unterschiedlich.

Wird das POP3-Protokoll für ein E-Mail Postfach verwendet, werden E-Mails beim Abrufen vom Mailserver gelöscht und lokal im E-Mail Programm gespeichert. Werden die E-Mails regelmässig abgerufen, kann so der auf dem Mailserver benötigte Speicherplatz gering gehalten werden.

Bei Verwendung von IMAP für ein E-Mail Postfach werden E-Mails nicht vom Mailserver gelöscht, sondern verbleiben auf dem Mailserver. Ähnlich wie beim Aufrufen einer Webseite wird eine E-Mail nur temporär zur Ansicht im E-Mail Programm heruntergeladen. Bei Verwendung von IMAP können über das E-Mail Programm Unterordner direkt auf dem Mailserver eingerichtet werden, um z.B. E-Mails zu sortieren. Ausserdem ist es möglich, gesendete Nachrichten direkt auf dem Mailserver zu speichern. Der Vorteil: Sie können z.B. per Webmail mobil auf Ihre E-Mails zugreifen – z.B. von Ihrem PC zu Hause oder bei der Arbeit. Ein Punkt, den Sie bei der Nutzung beachten sollten: Durch die mailserverseitige Speicherung von E-Mails wird bei Verwendung des IMAP-Protokolls i.d.R. mehr Speicherplatz für ein Postfach benötigt, als bei der Verwendung von POP3.

 

Wie lege ich fest, ob es sich um ein POP3- oder um ein IMAP-Postfach handeln soll?

E-Mail Postfächer sind immer sowohl per POP3 als auch per IMAP erreichbar, eine Festlegung auf ein bestimmtes Protokoll ist bei der Einrichtung des Postfachs im Benutzerkonto nicht erforderlich. Ob Sie ein Postfach per POP3 oder per IMAP nutzen möchten, definieren Sie bei der Einrichtung des Accounts in Ihrem E-Mail Client.