5. Januar 2016

Sie glauben die DOMAIN-Prozesse zu kennen…

… und sind überrascht, dass bei einer DOMAIN mit einer neuen Endung (z.B. .swiss) nun doch einiges etwas anders ist.

Sie bestellen in einem Vorgang mehrere DOMAINS mit unterschiedlichen Endungen und erhalten bei den DOMAINs unterschiedliche Abonnementslaufzeiten. Sie ändern die Strasse in Ihrem Benutzerkonto und wir senden Ihnen für einige Ihrer DOMAINs eine Verifizierungsmail zu den Halterkontaktänderungen. Bevor die Abonnementsdauer Ihrer DOMAINs um ein Jahr verlängert wird, kriegen Sie erneut für einen Teil Ihrer DOMAINs eine Mail mit der Information über die bevorstehende Abonnementserneuerung. Wie kommt das?

Grundsätzlich existieren zwei Domain-Endungs-Typen. Die zweistelligen Länder-Endungen (ccTLD = country code Top Level Domains) und alle anderen Endungen (gTLD = generic Top Level Domains).

Die Länder-Endungen (wie die zum Beispiel die Endungen .ch, .de oder auch die .at) sind dem jeweiligen Land unterstellt. Jedes Land definiert die Regeln und Prozesse selber, angepasst an die Gesetzte im jeweiligen Land.

Alle anderen Endungen (wie die .com, .org und auch die .swiss) sind dem ICANN (Regulierungsbehörde von gTLD) unterstellt und unterstehen demselben Prozess und der Laufzeitenregelung. In diesen Prozessen sind einige obligatorische Kundeninformationen vorgeschrieben, die der Registrar, wie switchplus, versenden muss. Kriegen Sie Mails rund um Ihre gTLD DOMAIN oder zu erfolgten Änderungen, prüfen Sie bitte unsere Webseite zum Thema „obligatorische E-Mail-Versände“ und informieren Sie sich was Sie tun müssen und wieso Sie diese Meldung erhalten haben. Einige E-Mails enthalten einen Link, der bestätigt werden muss.

Seien Sie daher das nächste Mal etwas weniger überrascht, wenn die Prozesse Ihrer DOMAINs nicht alle identisch sind.