Wie kreiere ich gratis meine eigene Webseite?

Sie möchten eine eigene Webseite erstellen, wollen aber keine Agentur damit beauftragen?

pr06-1

Einen Webdesigner eine Webseite programmieren zu lassen, kostet weniger als auch schon. Trotzdem müssen Sie selbst für einen einfachen Online-Auftritt meist über tausend Franken investieren. Leicht verständlich, dass sich da viele fragen: «Geht das nicht auch günstiger?» Durchaus. Vor allem, wenn Sie keine komplizierte Webseite mit Datenbank-Anbindung oder weiteren anspruchsvollen Features planen, ist ihre Erstellung auch ohne Programmierkenntnisse möglich. Wie genau gehen Sie vor?:

GRATIS HAT SEINEN PREIS

Um Design, Funktionalitäten und Inhalt Ihrer Webseite zu kreieren, benötigen Sie eine Art «Baukasten». Und den können Sie auf drei verschiedene Arten bekommen:

  1. Installieren Sie auf Ihrem Rechner ein Programm, welches Sie dabei unterstützt, mit relativ wenig Aufwand einen brauchbaren Oline-Auftritt zu realisieren. Solche Programme finden Sie im Internet: kostenpflichtige wie auch kostenlose.
    Der Nachteil bei all diesen Lösungen: Sie müssen Software installieren und stets aktuell halten und immer die aktualisierte Webseite auf den Webserver des Hosters hochladen.
  2. Eine zweite Möglichkeit bieten Gratisprogramme, so genannte Freeware, die Sie frei im Internet herunterladen können (Beispiel wäre Joomla). Hier haben Sie einen guten Baukasten, der allerdings schon gewisse IT-Kenntnisse voraussetzt. Unterstützung bei Fragen findet man zudem nur in Internetforen, nicht über Telefon oder E-Mail.
    Alternativ gibt es auch Anbieter, die webbasierte Gratis-Tools anbieten (wie Jimdo, Weebly, Wix etc.).
    Das Problem hier ist aber: Bei der Gratis-Lösung können Sie nicht Ihren eigenen Domain-Namen wählen. Ausserdem erscheint bei diesen Tools auch häufig Werbung auf Ihrer Webseite, was nicht sehr professionell wirkt. Viele Gratisanbieter offerieren auch eine kostenpflichtige Version ihrer Online-Software. Hier können Sie Ihren Domain-Namen frei wählen und auf Ihrer Webseite erscheint auch keine Werbung mehr. Je nach Anbieter können Unterschiede in Sachen Kundendienst und Support festgestellt werden (sei es die Erreichbarkeit, die Sprache etc.).
  3. Die dritte Möglichkeit, ohne Hilfe eines Programmierers eine Webseite zu erstellen, bietet Ihnen das Homepage-Tool Ihres Hosters, sofern dieser über ein solches verfügt. Dabei handelt es sich um eine so genannte CMS-Software (Content Management System), die meist gratis in Ihrem Hosting-Paket enthalten ist. Der Haken daran: Die meisten Schweizer Hoster bieten dieselbe CMS-Software an, und das oft nur in einer sehr limitierten Version. Das heisst, die Auswahl der Gestaltungsvorlagen ist genau so begrenzt wie die der Funktionalitäten, und die von Ihnen realisierte Webseite darf nur wenige Seiten umfassen. Die Absicht dahinter ist klar: Sie sollen zur kostenpflichtigen Vollversion der CMS-Software gelockt werden und dafür monatlich bis zu 50 Franken zusätzlich bezahlen.

SCHNELL, EINFACH… UND SCHÖN

switchplus bricht mit dieser gängigen Strategie und bietet seinen Hosting-Kunden ein kostenloses browserbasiertes Homepage-Tool an, das sie wirklich brauchen können und dessen Funktionalität nicht künstlich limitiert ist. Es bietet eine grosse Auswahl von Designvorlagen und eine ausreichend grosse Seitenanzahl. Die Integration von Social-Media-Plugins, Blogs und Foren, ja sogar von Shop-Lösungen inklusive Zahlungsanbindung wird mit dem «HomePageTool» von switchplus zum Kinderspiel. Dazu wird die Webseite, die Sie gestalten möchten, während des Bearbeitungsprozesses immer bereits so angezeigt, wie diese Ihre Besucher später sehen werden (so genannter WYSIWYG-Modus für «What You See Is What You Get»). Das erleichtert den Gestaltungsprozess für Ihren professionellen Internet-Auftritt erheblich.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Ja, das hat er Nein, leider nicht